21.05.12

Hentai Virus :-!

Wie ich mich heute fühle
Und wie ich wirklich ausseh 

Almost heaven, West-Virgähh... krummer Himmel über Schottland
Mittwoch bis Sonntag elend: bisschen Fieber, bisschen Schüttelfrost, starke Gliederschmerzen. Nachts kein Schlaf, nur schwitzendes Dösen. Gedankenamok ab der dritten Nacht. Versuche, mit Bier oder Whisky in den Schlaf zu gleiten, gehen früh fehl, weil beides widerlich und weggeschüttet. Das mir!

Endlich dann Sonntag von 7 bis 11 Uhr geschlafen. Ein neuer Mensch erhebt sich! Die Sonne scheint, das Leben lacht. 16 Stunden später wieder bereit, die beschissene Dreckswohnung in Trümmer zu legen. Stattdessen MARNIE angesehen, war das alles putzig 1964… Prompt von morgens 5 bis 10 vor 9 geschnorchelt wie ein Baby. Ziemlich schmerzfrei durch den Tag heut. Kein Fieber mehr, aber schwach. Draußen hämisch feucht grinsende Schwüle. "Zum Händler flugs, her mit dem Obst, der matte Körper braucht die Kraft!

Weil die Wortkombination "Kleinwagen (alt)" und "Wegfahrsperre" in manchen Aggregatzuständen des Lebens frei übersetzt "Himmel-
hurenfotzenarschfickverschissenes Stück Technik, fahr zur Hölle
und brenne!" bedeutet, den Einkauf dann fünf Kilometer durch die schwängernde Luftbrühe nach Hause getragen.

Trail of Tears (an anderen Tagen ein beliebter Spaziergang) überlebt, obwohl seit fünf Tagen so gut wie nix gegessen. Aber eh nur auf der faulen Haut gelegen... Apropos: unglaublich, wie gelb und blau und widerlich so ein Leib aussieht, wenn er einfach mal fünf Tage nicht bewegt wird. Das da unten am Ende der Beine können nicht die eigenen Füße sein.

Dann noch den Hof gekehrt, ein paar Pläne besprochen, geholfen ein paar Maße aufzunehmen, dem einem Freund eine Nachricht ausge-
händigt, einem anderen die Farben der Website korrigiert, nicht den Piraten beigetreten, immer noch nichts gegessen; aber was für eine wunderbar manische Stimmung so ein Futter- und Schlafentzug doch schafft.  Kraft fehlt, aber die Energie: Hallöchen, Popöchen!

Alte Grals-Schrauben hinter Rosslyn Chapel für Dan-Brown-Fans.
Natürlich war ich der Meinung, Kunde einer profanen Sommergrippe zu sein. Dann kamen kundige Köpfe auf den Gedanken "Hantavirus!"; und so warte ich auf Blutungen und Nierenversagen, was ich mir momentan sowas von dermaßen nicht leisten könnte, dass ich morgen mal zum Arzt gehen werde.
Den reißerischen Titel (ärmliches Wortspiel mit eben o.a. Erreger) verwende ich übrigens lediglich, um bleiche, wachshäutige, übergewichtige Testosterontodeskandidaten auf mein Splog zu ziehen; es gilt, diesen Monat die Million zu sprengen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Scheiße, auch mich hat es erwischt, Samstag auf Sonntag letzte Woche um 2:30 aufgewacht mit Nierenschmerzen, dass ich mich umbringen wollte bis 6:00 Früh, dazu noch wahnsinnige Gelenkschmerzen. Eiltermin beim Urologen, Nieren total o.k.Urin o.k. trotzdem mit Jodinfusion Nierendarstellung gemacht, kein Befund. Kopfschmerzen dass mir der Deckel wegflog, dazu ständig auf die Toilette zum Wasserlassen; Termin beim Hausarzt, Blut abgezapft, nochmals Urin ins Labor und auf alle Fälle vor dem Befund schon mal Citrobeta 250 mg. Jetzt nach 5 Tagen Fieberfrei, keine Schmerzen: Laborbefund: Puumala-Hantaivirus!

Spike Milano hat gesagt…

Außer "Gute Besserung" fällt mir jetzt nix brillantes ein... aber das geht vorbei, das mit dem Virus. Und, räusper, das Wetter wird auch bald besser: entspannen, schonen, ruhen.